Beherberger verfehlen Vorkrisenniveau

Wiesbaden (08.10.2021) –

Im August dieses Jahres haben die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 56,1 Mio. Übernachtungen in- und ausländischer Gäste verbucht. Laut aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) http://destatis.de waren das 13,4 Prozent mehr Übernachtungen als im August 2020. Die Übernachtungszahlen im August dieses Jahres lagen damit nur noch 3,1 Prozent unter dem August 2019 und haben das Vorkrisenniveau fast wieder erreicht.

Inlandstourismus boomt

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg im August 2021 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,7 Prozent auf rund 51 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland erhöhte sich um zehn Prozent auf 5,1 Millionen. Im Vergleich zum August 2019 war die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland sogar 8,2 Prozent höher. Dies zeigt einen starken Trend zum Urlaub im eigenen Land während der Corona-Krise. Und dennoch: Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland lag 52,7 Prozent unter dem Vorkrisenniveau.

Laut der Destatis-Publikation haben die Beherbergungsbetriebe von Januar bis August 2021 insgesamt 180,3 Mio. Übernachtungen verbucht. Das waren 15 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dabei war die erste Jahreshälfte 2021 allerdings über einen längeren Zeitraum (teilweise bis Anfang Juni) durch ein coronabedingtes Beherbergungsverbot für privatreisende Gäste beeinflusst. Im Jahr 2020 waren in der ersten Jahreshälfte etwa zwei Monate (Mitte März bis Mitte Mai) davon betroffen.

Florian Fügemann,
fuegemann@pressetext.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *