Mercedes-Benz kämpft mit Absatzflaute


Stuttgart/Frankfurt am Main (11.02.2019) -

Mercedes:
Daimler-Marke kämpft mit Rückgang
(Foto: DarkoStojanovic, pixabay.com)

Mercedes-Benz Cars http://mercedes-benz.de hat das Jahr 2019 mit einem spürbaren Rückgang des Absatzes begonnen. Wie die alteingesessene Daimler-Tochter http://daimler.de heute, Montag, bekannt gegeben hat, wurden im Januar nur 180.539 Neuwagen ausgeliefert. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres ist das ein Rückgang um 6,7 Prozent. Das Management will mit neuen Modellen diesem Negativtrend nun entgegenwirken.

"Wird herausforderndes Jahr"

Mercedes-Vertriebschefin Britta Seeger sieht trotz des Rückgangs jedoch keinen Grund für Pessimismus. Das Unternehmen habe immer noch den zweitbesten Januar-Wert erreicht. Trotzdem gesteht sie ein: "2019 wird ein herausforderndes Jahr für die gesamte Branche." Dies dürfte auch mit den wirtschaftspolitischen Unwägbarkeiten, wie unter anderem dem bevorstehenden Brexit und dem Handelskrieg zwischen China und den USA, zu tun haben.

Eine Offensive bei der Modellpalette von Mercedes soll nun für bessere Absatzzahlen sorgen. Denn allein der Absatz beim Kleinwagen Smart reduzierte sich um zehn Prozent auf knapp 8.300 Stück. Eine Erholung soll im zweiten Halbjahr eintreten. Auch ist dann sogar von einem leichten Absatzzuwachs für das Gesamtjahr die Rede. Modelle wie die Kompaktwagen-B-Klasse und CLA sowie der Oberklasse-SUV GLE sind inzwischen in die Jahre gekommen.


pressetext.redaktion,
Florian Fügemann



Advertising