Rekordjahr: GVC steigert Umsatz um 17 Prozent


Douglas (09.03.2018) -

bwin-Zentrale in Wien:
Teil der GVC Holdings-Gruppe
(Foto: gvc-plc.com)

Der britische Glücksspiel-Konzern GVC Holdings http://gvc-plc.com konnte im Jahr 2017 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 794 auf 925 Mio. Euro steigern. Das Unternehmen profitiert laut eigenen Angaben von der Übernahme des Wettanbieters bwin http://bwin.com im Jahr 2015 und dem Anstieg des Online-Wettspielgeschäfts.

Positiver Blick in die Zukunft

Die Gesellschaft beendete das Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatzplus von 17 Prozent gegenüber 2016. "Wir haben im Jahr 2017 einen beträchtlichen Betrag erzielt und wie man sieht, hat sich der Kauf von bwin gelohnt", sagt GVC-Geschäftsführer Kenneth Alexander. Der operative Gewinn beziffert sich auf 239 Mio. Euro und übersteigt den des Vorjahres um 40 Prozent. Nach eigenen Angaben konnte das Unternehmen seinen Umsatz im ersten Quartal 2018 nochmals um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Aufgrund der anstehenden Fußball-WM in Russland rechne man mit einem weiteren Auftrieb für das Geschäftsjahr 2018, so GVC.

Den Nettoverlust des Unternehmens konnte man 2017 auf 25,6 Mio. Euro senken, 2016 waren es noch 173,5 Mio. Euro gewesen. Grund für die insgesamt negativen Bilanzen waren Geschäftsabschlüsse wie beispielsweise die Übernahme von bwin in 2015, deren Volumen auf 1,1 Mrd. Euro taxiert wird. Diese wirkte sich negativ auf die Bilanz der folgenden Jahre aus.

Expansion im Gange

Derzeit bereitet GVC die Übernahme des größten britischen Buchmachers für Sportwetten, Ladbrokes http://ladbrokes.com , vor. "Die Übernahme der Ladbrokes-Gruppe stellt eine große Chance dar", fügt Alexander an. "Uns steht eine Menge Arbeit bevor, aber ich bin mir sicher, dass wir noch erfolgreicher sein werden als zuvor." Experten beziffern den Deal auf ein Volumen von vier Mrd. Euro.

Neben bwin gehören unter anderem auch Wettanbieter wie Sportingbet http://sportingbet.com , gamebookers http://gamebookers.com oder partypoker http://partypoker.com zur GVC-Gruppe.



Wolfgang Rudloff,
rudloff@pressetext.com





Advertising