Deutsche geben 1,5 Mrd. Euro für Spiele-Apps aus


Berlin (08.05.2019) -

Spielende Jungs:
Game-Apps beliebt wie nie
(Foto: pixabay.com, natureaddict)

Mobile Spiele-Apps gewinnen weiter an Beliebtheit: 2018 ist der Umsatz mit ihnen allein in Deutschland auf 1,5 Mrd. Euro gewachsen, wie der Branchenverband game http://game.de heute, Mittwoch, informiert. Im Vergleich zu 2017 ist das ein Wachstum von 31 Prozent, heißt es in der Studie auf Basis von Daten der Mobile-Analysten von App Annie.

"Interesse wächst weiter"

"Das Interesse der Deutschen an Spiele-Apps wächst weiter", sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. "Während der Erfolg der Spiele-Apps in den ersten Jahren vor allem noch auf den geringen Einstiegshürden basierte, wodurch sich viele Menschen für das Spielen auf ihren Mobilgeräten begeisterten, ist es heute die große Vielfalt, die für Wachstum sorgt."

Wachstumstreiber bleiben In-App-Käufe. Vor allem Free-to-Play-Spiele setzen hierauf. Solche Titel können kostenfrei heruntergeladen und gespielt werden. Lediglich für zusätzliche Inhalte, etwa um die eigene Spielfigur zu individualisieren, können die Spieler Geld ausgeben. Der Umsatz mit Spiele-Apps, die klassisch gekauft werden, bleibt unverändert bei 15 Mio. Euro. Das Durchschnittsalter der mobilen Gamer liegt bei 36,1 Jahren.

Gebühren für Online-Dienste

Der deutsche Games-Markt ist 2018 deutlich gewachsen. Wurden 2017 mit Games und Spiele-Hardware noch vier Mrd. Euro umgesetzt, waren es 2018 rund 4,4 Mrd. Euro, eine Steigerung um neun Prozent. Größter Wachstumstreiber waren Gebühren für Online-Dienste, deren Umsatz sich mit 353 Mio. Euro binnen Jahresfrist fast verdoppelt hat. Auch das Marktsegment der In-Game-Käufe, zu dem auch In-App-Käufe gehören, ist um 28 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro gewachsen.


pressetext.redaktion,
Florian Fügemann



Advertising